In Gesichtscreme einrühren

Buch: Schüssler-Salben und Cremes Diese Webseite gibt es auch als Buch und E-Book.
Schüssler-Salben und Cremes bei Amazon...

bilder\schuesslersalze-einruehren-creme-03.jpgWenn man seine Lieblings-Gesichtscreme um die Wirkungen der Schüßlersalze erweitern will, dann kann man Schüßlersalz-Tabletten in die Creme einrühren.

Diese Vorgehensweise ist sozusagen ein Mittelding zwischen fertig gekauften Schüßler-Cremes und vollständig selbst angerührten Cremes.

Ein großer Vorteil des Einrührens der Schüßlersalze in die eigene Lieblingscreme ist auch, dass man die liebgewonnenen Vorteile der persönlichen Lieblingscreme nutzen kann.

Ein potentieller Nachteil sollte aber auch nicht verschwiegen werden: Die Haltbarkeit der Creme kann durch den Eingriff des Einrührens deutlich geringer werden. Je nachdem, wie sauber man arbeitet und wie empfindlich die Creme ist, kann es deutlich schneller zu einem Verderben der Creme kommen, beispielsweise durch Schimmelbildung.

Für eine Gesichtscreme eignen sich besonders folgende Schüßlersalze:

  • Nr. 6. Kalium Sulfuricum: Trockene Haut
  • Nr. 9. Natrium Phosphoricum: Hautunreinheiten
  • Nr. 11. Silicea: Falten

Aber auch die anderen Schüßler-Salze haben der Gesichtshaut einiges zu bieten, vor allem, wenn man unter ernsthafteren Hautproblemen wie beispielsweise Ekzemen (Nr. 2) leidet.

Außer zur Gesichtspflege kann man Cremes mit eingerührten Schüßler-Salzen auch zur Behandlung anderer Hautbereiche einsetzen.

Die Anleitung auf dieser Seite hier zeigt das Einrühren von Schüßlersalzen in eine leichte, wasserreiche Creme.

Anleitung

  • Als Creme verwendet man eine handelsübliche wasserreiche Creme, beispielsweise die bevorzugte Gesichtscreme.
  • Hinzu kommen 3 - 5 Schüßlersalz-Tabletten nach Wahl. Als Potenz eignet sich die D3, aber auch die jeweilige Regelpotenz ist geeignet.
  • Man kann entweder nur eine Sorte der Salze verwenden oder eine Mischung aus mehreren Salzen.
  • Außerdem braucht man eine winzige Menge Wasser, um die Tabletten aufzulösen.
  • Am besten ist es, wenn man eine neue Creme frisch öffnet.
  • Man kann jedoch auch eine Creme verwenden, die bereits angebraucht ist. Eventuell kann eine angebrauchte Creme etwas weniger haltbar sein als eine frische.
  • Beim ersten Versuch, Schüßlersalze in eine Creme einzurühren, verwendet man am besten eine preiswerte Creme - zum Üben.
  • Die Schüßlersalze-Tabletten werden in ein sehr kleines Schälchen gegeben oder auf einen großen Plastiklöffel.
  • Dann gibt man ein wenig Wasser hinzu.
  • Das Wasser sollte möglichst wenig sein, denn alles verwendete Wasser muss anschließend in die Creme eingearbeitet werden. Das Wasser-Aufnahmevermögen von Cremes ist begrenzt.
  • Die Tabletten beginnen schnell, sich aufzulösen.
  • Beim Auflösen kann man mit dem Stiel eines Plastiklöffels etwas nachhelfen.
  • Wenn sich die Tabletten ganz aufgelöst haben, ist eine milchigweiße Flüssigkeit entstanden.
  • Für das Einrühren der Schüßlersalze in die Creme braucht man ein kleines Gefäß, dass die gesamte Creme gut fasst und noch etwas Platz zum Rühren lässt.
  • Man gibt die Creme vollständig in das Rührgefäß.
  • Dann wird es Zeit für das eigentliche Einrühren.
  • Man gießt die aufgelösten Schüßlersalze-Tabletten auf die Creme.
  • Dann verrührt man beides gründlich miteinander.
  • Wenn die Creme einen hohen Wasseranteil enthält, lässt sich die Flüssigkeit meistens gut und schnell einrühren.
  • Bei niedrigerem Wasseranteil der Creme oder wenn deren Emulgator nicht mehr aufnahmefähig ist, muss man etwas intensiver rühren, bis die gesamte Flüssigkeit aufgenommen worden ist.
  • Wenn alles gut verrührt ist, wird die Creme wieder zurück in ihren Salbentiegel gegeben.
  • Beim Abfüllen der Creme sollte man darauf achten, dass sich keine Luftlöcher bilden.
  • Daher immer mal wieder ein wenig an die Ränder der Cremedose stopfen und rühren.
  • Schließlich ist die Creme wieder vollständig in der Dose abgefüllt.
  • Man kann die selbsteingerührte Schüßler-Creme jetzt ganz normal als Gesichtscreme nutzen.
  • Auch das Auftragen auf erkrankte Hautstellen ist möglich.
  • Die Anwendung hängt von der verwendeten Creme und den eingerührten Schüßlersalzen ab.

Foto-Anleitung

bilder\schuesslersalze-einruehren-creme-02.jpg

Als Creme verwendet man eine handelsübliche wasserreiche Creme, beispielsweise die bevorzugte Gesichtscreme.

Hinzu kommen 3 - 5 Schüßlersalz-Tabletten nach Wahl. Als Potenz eignet sich die D3, aber auch die jeweilige Regelpotenz ist geeignet.

Man kann entweder nur eine Sorte der Salze verwenden oder eine Mischung aus mehreren Salzen.

Außerdem braucht man eine winzige Menge Wasser, um die Tabletten aufzulösen.

bilder\schuesslersalze-einruehren-creme-03.jpg

Am besten ist es, wenn man eine neue Creme frisch öffnet.

Man kann jedoch auch eine Creme verwenden, die bereits angebraucht ist. Eventuell kann eine angebrauchte Creme etwas weniger haltbar sein als eine frische.

Beim ersten Versuch, Schüßlersalze in eine Creme einzurühren, verwendet man am besten eine preiswerte Creme - zum Üben.

bilder\schuesslersalze-einruehren-creme-04.jpg

Die Schüßlersalze-Tabletten werden in ein sehr kleines Schälchen gegeben oder auf einen großen Plastiklöffel.

bilder\schuesslersalze-einruehren-creme-05.jpg

Dann gibt man ein wenig Wasser hinzu.

Das Wasser sollte möglichst wenig sein, denn alles verwendete Wasser muss anschließend in die Creme eingearbeitet werden. Das Wasser-Aufnahmevermögen von Cremes ist begrenzt.

bilder\schuesslersalze-einruehren-creme-06.jpg

Die Tabletten beginnen schnell, sich aufzulösen.

bilder\schuesslersalze-einruehren-creme-07.jpg

Beim Auflösen kann man mit dem Stiel eines Plastiklöffels etwas nachhelfen.

Wenn sich die Tabletten ganz aufgelöst haben, ist eine milchigweiße Flüssigkeit entstanden.

bilder\schuesslersalze-einruehren-creme-08.jpg

Für das Einrühren der Schüßlersalze in die Creme braucht man ein kleines Gefäß, dass die gesamte Creme gut fasst und noch etwas Platz zum Rühren lässt.

bilder\schuesslersalze-einruehren-creme-09.jpg

Man gibt die Creme vollständig in das Rührgefäß.

bilder\schuesslersalze-einruehren-creme-10.jpg

Dann wird es Zeit für das eigentliche Einrühren.

bilder\schuesslersalze-einruehren-creme-11.jpg

Man gießt die aufgelösten Schüßlersalze-Tabletten auf die Creme.

bilder\schuesslersalze-einruehren-creme-12.jpg

Dann verrührt man beides gründlich miteinander.

Wenn die Creme einen hohen Wasseranteil enthält, lässt sich die Flüssigkeit meistens gut und schnell einrühren.

Bei niedrigerem Wasseranteil der Creme oder wenn deren Emulgator nicht mehr aufnahmefähig ist, muss man etwas intensiver rühren, bis die gesamte Flüssigkeit aufgenommen worden ist.

bilder\schuesslersalze-einruehren-creme-13.jpg

Wenn alles gut verrührt ist, wird die Creme wieder zurück in ihren Salbentiegel gegeben.

bilder\schuesslersalze-einruehren-creme-14.jpg

Beim Abfüllen der Creme sollte man darauf achten, dass sich keine Luftlöcher bilden.

Daher immer mal wieder ein wenig an die Ränder der Cremedose stopfen und rühren.

bilder\schuesslersalze-einruehren-creme-15.jpg

Schließlich ist die Creme wieder vollständig in der Dose abgefüllt.

bilder\schuesslersalze-einruehren-creme-16.jpg

Man kann die selbsteingerührte Schüßler-Creme jetzt ganz normal als Gesichtscreme nutzen.

Auch das Auftragen auf erkrankte Hautstellen ist möglich.

Die Anwendung hängt von der verwendeten Creme und den eingerührten Schüßlersalzen ab.

 

 




Home   -   Up