Schüßler-Gesichtscreme

Buch: Schüssler-Salben und Cremes Diese Webseite gibt es auch als Buch und E-Book.
Schüssler-Salben und Cremes bei Amazon...

Einige der Schüßler-Salze eignen sich sehr gut, um die Gesichts-Haut zu pflegen.

Stark fetthaltige Salben und Cremes sind jedoch meistens weniger gut für die Gesichtspflege geeignet.

Daher bietet es sich an, eine leichte Gesichtscreme selbst herzustellen und die passenden Schüßlersalze einzuarbeiten.

Folgende Schüßlersalze sind besonders gut für die Gesichtspflege geeignet:

  • Nr. 6. Kalium Sulfuricum: Trockene Haut
  • Nr. 9. Natrium Phosphoricum: Hautunreinheiten
  • Nr. 11. Silicea: Falten

Aber auch die anderen Schüßler-Salze haben der Gesichtshaut einiges zu bieten, vor allem, wenn man unter ernsthafteren Hautproblemen wie beispielsweise Ekzemen (Nr. 2) leidet.

Eine Tagescreme ist relativ einfach selbst herzustellen.

Man kann eine solche Creme auch nicht nur für die Gesichtshaut verwenden, sondern für jeden Hautbereich, den man mit einer leichten wasserreichen Creme einreiben will.

Zutaten für die Schüßlersalze-Tagescreme

  • 12 - 15 ml Pflanzenöl nach Wahl, z.B. Mandelöl oder Jojoba-Öl
  • 5 gr Tegomuls
  • 2 gr Bienenwachs
  • 40 - 50 ml Wasser (Mineralwasser oder Rosenwasser)
  • 3 - 5 Stück Schüßler-Salz-Tabletten nach Wahl (D3 oder Regelpotenz)
  • 10 - 30 Tropfen ätherische Öle nach Wahl
  • 10 Tropfen eventuelle Konservierungsmittel

Ätherische Öle

Mit ätherischen Ölen kann man der Creme nicht nur einen Duft sondern auch eine zusätzliche Heilwirkung verleihen. Außerdem wirken ätherische Öle leicht konservierend, sodass die Creme länger hält. Wenn man eine reine Schüßler-Creme haben will, kann man jedoch auf die ätherischen Öle verzichten.

Für eine Gesichtscreme eignen sich beispielsweise folgende ätherische Öle besonders gut: Lavendel, Rose, Geranie, Ylang Ylang

Anleitung

  • Stellen Sie die Zutaten bereit.
  • Geben Sie die Schüßlersalz-Tabletten in ein hitzefestes Glas und geben Sie das Wasser hinzu.
  • Die Tabletten lösen sich zügig im Wasser auf.
  • Geben Sie das Pflanzenöl, das Bienenwachs, die Sheabutter und das Tegomuls in ein weiteres hitzefestes Glas.
  • Stellen Sie beide Gläser in ein Wasserbad, beispielsweise in eine Pfanne oder einen niedrigen Topf, die mit Wasser gefüllt sind.
  • Erhitzen Sie das Wasser bis es kocht.
  • Warten Sie, bis Bienenwachs, die Sheabutter und das Tegomuls geschmolzen sind.
  • Beide Phasen der Creme haben dann normalerweise eine geeignete Temperatur für die nächsten Schritte erreicht.
  • Nehmen Sie dann beide Gläser aus dem Wasserbad.
  • Gießen Sie unter ständigem Rühren die Wasserphase in die Fettphase.
  • Rühren Sie die Creme ununterbrochen, während sie abkühlt.
  • Zwischendrin wird die Creme vorübergehend eine puddingartige Konsistenz annehmen.
  • Rühren Sie in dieser Phase besonders gründlich.
  • Rühren Sie, bis die Creme auf etwa Handwärme abgekühlt ist.
  • Sie sollte bis dahin eine cremeartige Konsistenz erhalten haben.
  • Beim weiteren Abkühlen dickt sie noch ein wenig nach.
  • Dann wird es Zeit für die eventuellen ätherischen Öle.
  • Tropfen Sie die ätherischen Öle unter ständigem Rühren in die Creme.
  • Diesen Schritt können Sie auch weglassen.
  • Füllen Sie die Creme in einen Salbentiegel.
  • Beschriften Sie den Salbentiegel mit Inhalt und Datum, damit Sie immer wissen, was drin ist und wie alt es ist.

Foto-Anleitung

Stellen Sie die Zutaten bereit.

Geben Sie die Schüßlersalz-Tabletten in ein hitzefestes Glas und geben Sie das Wasser hinzu.

Die Tabletten lösen sich zügig im Wasser auf.

Geben Sie das Pflanzenöl, das Bienenwachs, die Sheabutter und das Tegomuls in ein weiteres hitzefestes Glas.

Stellen Sie beide Gläser in ein Wasserbad. Erhitzen Sie das Wasser bis es kocht.

Warten Sie, bis Bienenwachs, die Sheabutter und das Tegomuls geschmolzen sind.

Beide Phasen der Creme haben dann normalerweise eine geeignete Temperatur für die nächsten Schritte erreicht.

Nehmen Sie dann beide Gläser aus dem Wasserbad.

Gießen Sie unter ständigem Rühren die Wasserphase in die Fettphase.

Rühren Sie die Creme ununterbrochen, während sie abkühlt.

Zwischendrin wird die Creme vorübergehend eine puddingartige Konsistenz annehmen.

Rühren Sie in dieser Phase besonders gründlich.

Rühren Sie, bis die Creme auf etwa Handwärme abgekühlt ist.

Sie sollte bis dahin eine cremeartige Konsistenz erhalten haben.

Beim weiteren Abkühlen dickt sie noch ein wenig nach.

Dann wird es Zeit für die eventuellen ätherischen Öle.

Tropfen Sie die ätherischen Öle unter ständigem Rühren in die Creme.

Diesen Schritt können Sie auch weglassen.

Füllen Sie die Creme in einen Salbentiegel.

Beschriften Sie den Salbentiegel mit Inhalt und Datum, damit Sie immer wissen, was drin ist und wie alt es ist.

Bewahren Sie die Creme am besten im Kühlschrank auf, damit sie länger hält.



Home   -   Up